Bestätigungsschreiben – Sorgfalt & Schnelligkeit zählen!

Bestätigungsschreiben werden ständig verschickt, aber wissen Sie auch, welche Gefahren u.U. lauern?
Grundsätzliche Unterscheidung:

1.   1. Auftragsbestätigung:

AG
oder AN bestätigen das Zustandekommen eines Vertrages.

a)    AN
hat (rechtsverbindliches) Angebot abgegeben, der AG schickt
„Auftragsbestätigung“ und nimmt damit praktisch das Angebot an – damit wird
also erst der Vertrag geschlossen

b)   AN
hat Angebot gemacht, AG hat schriftlich angenommen. Jetzt schickt AN noch
einmal zur Dokumentation (z.B. zu Beweiszwecken) vorsorglich eine
„Auftragsbestätigung“. Die wäre aber eigentlich gar nicht nötig, weil der
Vertrag ja eh zustande gekommen ist.

  2.  Kaufmännisches
Bestätigungsschreiben

Voraussetzungen:

a)   Muss
zwischen Kaufleuten geschlossen werden (z.B. mit Architekt, öffentl.
Auftraggeber…), also wenn beide Seiten „zu geschäftlichen Zwecken“ handeln.
Gilt in keinem Fall beim privaten Häuslebauer

b)   Dient
dazu, eine vorher mündliche getroffene Absprache noch einmal rechtsverbindlich
festzuhalten. Seit neuestem gilt das auch für Verhandlungsprotokolle.

Bsp. 1: Besprechung auf
der Baustelle über Nachtrag

Bsp. 2: sie verhandeln über die
Gewährleistungsdauer in einem Auftrag und einigen sich auf die nach BGB
üblichen 5 Jahre. Im darauf folgenden Protokoll stehen allerdings 6 Jahre….

Spielregeln:

Sie
müssen innerhalb von max. 3-5 Tagen widersprechen, sonst gilt Ihr Schweigen als
Zustimmung und eine neue Vereinbarung kommt jetzt zustande!

 Bei
der Gelegenheit: auf rechtssichere Zustellung achten!

Die entsprechenden Links finden Sie hier:

In eigener Sache:
dieses Projekt Podcast entstand aus der Idee, Unternehmern auf einfache und zeitsparende Weise die wichtigsten Punkte zum Thema Bauvertragsrecht näher zu bringen. Auch einige meiner Bautechniker-Studenten wünschten sich eine Lösung, Stoff unabhängig von Lehrbriefen vertiefen zu können.  
Mein erklärtes Ziel: mehr Rechtssicherheit, weniger Streitfälle durch Prävention, mehr Lebensqualität für Selbständige im Handwerk!
Meine Bitte an Sie:
dieses Projekt ist ja für mich zu 100% „ehrenamtlich“ und findet ausschließlich in meiner Freizeit statt! Damit ich meine, vor allem aber auch Ihre Zeit nicht sinnlos verschwende und vielleicht „ins Blaue“ hinein Folgen produziere, die womöglich gar keinen interessieren, bin ich jederzeit für hilfreiches Feedback oder Themenwünsche dankbar! Schicken Sie Ihre Anmerkungen (bitte aber keine Fragen wegen rechtlicher Probleme, weil ich keine Rechtsberatung geben darf/kann) gerne an seminare@tom-kett.de, jede Mail wird beantwortet!
Vor allem aber helfen Sie dem Podcast – und damit meiner Motivation – weiter, wenn Sie ihn bei Gefallen weiterempfehlen und am allerliebsten mit einer Menge Sternen bewerten!
Vielen, herzlichen Dank dafür!
Ihr Tom Kett
Die Blogartikel zu den verschiedenen Themen finden Sie übrigens unter https://tom-kett.de/blog/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.