• Bedenken anmelden – Grauzone oder unerlässlich?

    Bedenken – was heißt das eigentlich?
    Gibt mir der AG (oder sein Planer, Bauleiter etc…) Anweisungen zur Art der Ausführung, die meiner Meinung nach gegen z.B. die allg. anerkannten Regeln der Technik (z.B. aktuelle DIN-Normen) verstoßen, muss ich ihm zwingend mitteilen, warum ich gegen diese Ausführung Bedenken habe und darf zunächst nicht mit der Ausführung beginnen! Würde ich kommentarlos mit den Arbeiten loslegen, hafte ich  u.U. in vollem Umfang für die aus dem „Pfusch“ entstehenden Mängel.
    Wenn ich allerdings bei meiner Bedenkenanmeldung alles richtig mache und der AG trotzdem auf die (fehlerhafte) Ausführung besteht, habe ich sehr gute Chancen, aus der Haftung für spätere Schäden zu kommen.
    Gleiches gilt auch für mangelhafte, vom AG gelieferte Baustoffe, Vorleistung anderer Unternehmer, aber auch die Sicherung gegen Unfallgefahren….
    Bedenken können Sie sowohl in Verträgen nach VOB/B, aber eben auch im BGB-Vertrag anmelden, auch wenn Sie in letzterem den Begriff explizit wohl nicht finden werden. Es ist nicht unbedingt nötig, auf dem Schreiben Paragraphen zu nennen, daher ist es auch egal, auf welches Regelwerk Sie sich beziehen. Wichtig ist nur, dass Sie die Spielregeln genauestens einhalten:
    * inhaltlich konkret
    * unverzüglich
    * schriftlich
    * auf jeden Fall an den AG
    Die entsprechenden Paragraphen finden Sie hier:
    Und hier noch ein Schreiben zur Bedenkenanmeldung:
    In eigener Sache:
    dieses Projekt Podcast entstand aus der Idee, Unternehmern auf einfache und zeitsparende Weise die wichtigsten Punkte zum Thema Bauvertragsrecht näher zu bringen. Auch einige meiner Bautechniker-Studenten wünschten sich eine Lösung, Stoff unabhängig von Lehrbriefen vertiefen zu können.  
    Mein erklärtes Ziel: mehr Rechtssicherheit, weniger Streitfälle durch Prävention, mehr Lebensqualität für Selbständige im Handwerk!
    Meine Bitte an Sie:
    dieses Projekt ist ja für mich zu 100% „ehrenamtlich“ und findet ausschließlich in meiner Freizeit statt! Damit ich meine, vor allem aber auch Ihre Zeit nicht sinnlos verschwende und vielleicht „ins Blaue“ hinein Folgen produziere, die womöglich gar keinen interessieren, bin ich jederzeit für hilfreiches Feedback oder Themenwünsche dankbar! Schicken Sie Ihre Anmerkungen (bitte aber keine Fragen wegen rechtlicher Probleme, weil ich keine Rechtsberatung geben darf/kann) gerne an seminare@tom-kett.de, jede Mail wird beantwortet!
    Vor allem aber helfen Sie dem Podcast – und damit meiner Motivation – weiter, wenn Sie ihn bei Gefallen weiterempfehlen und am allerliebsten mit einer Menge Sternen bewerten!
    Vielen, herzlichen Dank dafür!
    Ihr Tom Kett
    Die Blogartikel zu den verschiedenen Themen finden Sie übrigens unter https://tom-kett.de/blog/

    Miniserie Teil 8: Serienfinale und Ausblick

    Dies ist der 8. und damit vorerst letzte Teil der Mininserie zum BGB-Mustervertrag, wie er vom ZDB (Zentralverband deutsches Baugewerbe) oder dem Eigentümerverband Haus & Grund empfohlen wird. 

    Den kostenlosen Download finden Sie z.B. beim ZDB hier
    In dieser Folge beziehe ich mich wieder auf den „Einzelgewerk/Handwerkervertrag“.

    Die einzelnen, wichtigen Punkte des Mustervertrags sind nun recht ausführlich beschrieben worden und ich werde in den kommenden Folgen thematisch in die VOB/B einsteigen. Angedacht ist zunächst eine Reihe von Folgen zu den wichtigsten Schreiben, die Ihnen den Baustellenalltag vereinfachen werden und auch am häufigsten in der Praxis vorkommen.
    In eigener Sache:
    dieses Projekt Podcast entstand aus der Idee, Unternehmern auf einfache und zeitsparende Weise die wichtigsten Punkte zum Thema Bauvertragsrecht näher zu bringen. Auch einige meiner Bautechniker-Studenten wünschten sich eine Lösung, Stoff unabhängig von Lehrbriefen vertiefen zu können.  
    Mein erklärtes Ziel: mehr Rechtssicherheit, weniger Streitfälle durch Prävention, mehr Lebensqualität für Selbständige im Handwerk!
    Meine Bitte an Sie:
    dieses Projekt ist ja für mich zu 100% „ehrenamtlich“ und findet ausschließlich in meiner Freizeit statt! Damit ich meine, vor allem aber auch Ihre Zeit nicht sinnlos verschwende und vielleicht „ins Blaue“ hinein Folgen produziere, bin ich jederzeit für hilfreiches Feedback oder Themenwünsche dankbar! Schicken Sie Ihre Anmerkungen (bitte aber keine Fragen wegen rechtlicher Probleme, weil ich keine Rechtsberatung geben darf/kann) gerne an seminare@tom-kett.de, jede Mail wird beantwortet!
    Vor allem aber helfen Sie dem Podcast – und damit meiner Motivation – weiter, wenn Sie ihn bei Gefallen weiterempfehlen und am allerliebsten mit einer Menge Sternen bewerten!
    Vielen, herzlichen Dank dafür!
    Ihr Tom Kett
    Die Blogartikel zu den verschiedenen Themen finden Sie übrigens unter https://tom-kett.de/blog/

    Miniserie Teil 7: Sicherheitsleistung oder Bauhandwerkersicherung – was gilt für wen?

    Dies ist Teil 7 der Mininserie zum BGB-Mustervertrag, wie er vom ZDB (Zentralverband deutsches Baugewerbe) oder dem Eigentümerverband Haus & Grund empfohlen wird. 

    Den kostenlosen Download finden Sie z.B. beim ZDB hier
    In dieser Folge beziehe ich mich wieder auf den „Einzelgewerk/Handwerkervertrag“.

    In dieser Folge geht es gleich 2mal um die Sicherheitsleistung. 
    Zum einen um die Sicherheiten, die die Bauherrenschaft vom Unternehmer verlangen kann, also z.B. Vertragserfüllungssicherheit oder Gewährleistungssicherheit. Die verschiedenen Möglichkeiten finden Sie u.a. im BGB §§232 bis 240, aber auch in der VOB/B §17.
    Zum anderen wollen wir uns mit der Bauhandwerkersicherung beschäftigen, bei der vor allem dem Unternehmer starke Rechte eingeräumt werden. Ein viel zu wenig bekanntes Verteidigungsmittel gegen schwarze Schafe in der Bauherrenschaft, BGB §650f.
    Für noch mehr Infos zur Bauhandwerkersicherung und auch Formulare zum kostenlosen Download sehen Sie doch mal nach bei https://rs-fachverband.de/download/Bauhandwerkersicherung_-650f-BGB.pdf

    Natürlich kommen in dieser Folge wieder Praxisbeispiele aus eigener Erfahrung oder von Seminarteilnehmern nicht zu kurz!
    Die passenden, ausführlichen Blogartikel finden Sie übrigens unter https://tom-kett.de/blog/

    Miniserie Teil 6: Welche Arten der Abnahme gibt es eigentlich?

    Dies ist Teil 6 der Mininserie zum BGB-Mustervertrag, wie er vom ZDB (Zentralverband deutsches Baugewerbe) oder dem Eigentümerverband Haus & Grund empfohlen wird. 

    Den kostenlosen Download finden Sie z.B. beim ZDB hier
    In dieser Folge beziehe ich mich wieder auf den „Einzelgewerk/Handwerkervertrag“.

    Heute geht es noch einmal um das Thema „Abnahme“, weil dieser Punkt einfach ganz besonders wichtig ist und trotzdem manchmal in der Praxis stiefmütterlich behandelt wird! 
    Zu finden im BGB §640 bzw. in VOB/B §12.
    Welche Arten der Abnahme gibt es eigentlich, welche sind gut, welche weniger für die Praxis geeignet? Warum sollte ich mich im Zweifel eher für eine förmliche Abnahme entscheiden und wie kommt hier die „Zustandsfeststellung“ mit ins Spiel?
    Natürlich kommen in dieser Folge wieder Praxisbeispiele aus eigener Erfahrung oder von Seminarteilnehmern nicht zu kurz!
    Die passenden, ausführlichen Blogartikel finden Sie übrigens unter https://tom-kett.de/blog/

    Miniserie Teil 5: Abnahme in BGB und VOB

    Dies ist Teil 5 der Mininserie zum BGB-Mustervertrag, wie er vom ZDB (Zentralverband deutsches Baugewerbe) oder dem Eigentümerverband Haus & Grund empfohlen wird. 

    Den kostenlosen Download finden Sie z.B. beim ZDB hier
    In dieser Folge beziehe ich mich wieder auf den „Einzelgewerk/Handwerkervertrag“.

    Heute geht es speziell um das wichtige Thema „Abnahme“, alle Fallstricke, Besonderheiten in VOB und BGB und worauf Sie besonders achten müssen!
    Zu finden im BGB §640 bzw. in VOB/B §12.
    Für Sie als Unternehmer-in ist es (überlebens-) notwendig zu wissen, wie lange Sie für eine Leistung die Gewährleistung übernehmen und worauf Sie insbesondere achten müssen, wenn Sie mit besonders großen Baugesellschaften zusammenarbeiten möchten.
    Ganz besonders sollten Sie auch Bescheid wissen, wann genau die Abnahmewirkung eintritt, bzw. was zu tun ist, wenn Ihr Gegenüber die Abnahme aus fadenscheinigen Gründen verweigert!
    Natürlich kommen in dieser Folge wieder Praxisbeispiele aus eigener Erfahrung oder von Seminarteilnehmern nicht zu kurz!
    Die passenden, ausführlichen Blogartikel finden Sie übrigens unter https://tom-kett.de/blog/